Solidarische Gesellschaft

Das Projekt will Strategien untersuchen, die unbegleitete minderjährige Asylsuchende während ihrer Migration anwenden. Zudem analysiert es die aktuellen Migrationspolitiken und -bestimmungen zum Umgang mit Minderjährigen sowie deren Integration auf nationaler und kantonaler Ebene. ->> Budget: CHF 10 Mio

Dieses Projekt erforscht die Beziehungen zwischen Migration, Rückzahlungen und Entwicklung in Hinsicht auf die finanzielle und nicht-finanzielle Einbindung von Diaspora Akteuren. ->> Budget: CHF 4 Mio

Projekte der Entwicklungszusammenarbeit in fragilen Staaten stehen vor besonders komplexen Herausforderungen. Angewandte Forschung, die sich ganz speziell diesen Herausforderungen widmet, insbesondere in den Bereichen Ernährungssicherheit, Management natürlicher Ressourcen und ländliche Entwicklung, trägt dazu bei, eine bessere Wirkung und mehr Fairness insbesondere für die Ärmsten zu erzielen. ->> Budget: CHF 2 Mio


Dieses Projekt möchte dazu beitragen, besser zu verstehen, wie die Vergabe sozialer Unterstützungsleistungen für arme ältere Menschen in Bangladesch besser die gewünschte Zielgruppe erreichen kann. ->> Budget: CHF 750'000.-

Das Projekt untersucht, wie ein Friedensförderungsansatz die Migrationsgouvernanz verbessern könnte und was Migration zur Konflikttransformation beitragen kann. Die Forschung soll konkrete Handlungsempfehlungen für die Migrationspolitik erarbeiten, sowohl für die Schweiz als auch darüber hinaus.->> Budget: CHF 20 Mio

Das Projekts beabsichtigt Instrumente für die Nutzung nationaler und internationaler Datensätze zu entwickeln, um die dringendsten Probleme der Armen besser anzugehen und eine evidenzbasierte Politikgestaltung zu ermöglichen. Die wichtigsten erwarteten Ergebnisse sind eine Plattform für den Endverbraucher, welche die entsprechenden Instrumente zur Verfügung stellt, sowie Entscheidungsträger, die in evidenzbasierter Politikgestaltung geschult sind. ->> Budget: CHF 6 Mio

swisspeace wird auf den bestehenden Forschungs- und Friedensförderungsaktivitäten in Afghanistan aufbauen, um den Anwendungsbereich von sicherheitsgerichteten Aktivitäten auf eine ganzheitliche Agenda der Gewaltprävention und Konfliktbearbeitung auszudehnen. Damit unterstützt das Projekt die Präventions-Bemühungen der Schweiz gegen gewalttätigen Extremismus. ->> Budget: CHF 4 Mio

Dieses Projekt zielt darauf ab, ein strategisches Netzwerk von Fachleuten und Interessengruppen auf Stadtebene zu bilden, die sich mit Sicherheitsaspekten befassen. Dies hilft i) die Entwicklung neuer Lösungen für Entscheidungsträger zu entwickeln; ii) Forschungsergebnisse zu vergleichen und zu kombinieren, um gangbare Praktiken an der Schnittstelle nachhaltiger Urbanisierung und dem Streben nach friedlichen, gerechten und integrativen Gesellschaften zu finden; und iii) Genf als Drehscheibe für die Förderung von Partnerschaften zu nutzen, die kollektiven Einfluss anstreben. ->> Budget: CHF 2 Mio

Ziel 16 der Agenda 2030 sieht die Förderung friedlicher, gerechter und integrativer Gesellschaften vor. Aufbauend auf der Erfolgsgeschichte Genfs im Bereich der Gewaltprävention und -reduktion zielt dieses Projekt darauf ab, Ansatzpunkte zu entwickeln, welche über nationale Umsetzungsabsichten hinaus gehen, um konstruktive politische Koalitionen im öffentlichen und privaten Sektor sowie auf der regionalen bis zur lokalen Ebene zu schaffen. ->> Budget: CHF 2 Mio