11 Prinzipien und 7 Fragen

Leitfaden für grenzüberschreitende Forschungspartnerschaften

Nach einem intensiven Konsultationsprozess hat die KFPE ihre 11 Prinzipien im 2012 komplett überarbeitet und aktuelle Trends und Erfahrungen berücksichtigt. Zudem wurde 7 fundamentale Fragen entwickelt, welche auf Faktoren aufmerksam machen, welche Forschungspartnerschaften fördern oder behindern. Die 7 Fragen sollen helfen die 11 Prinzipien besser zu verstehen und umzusetzen. Sie untersuchen verschiedene Aspekte von Forschungspartnerschaften und sollen die Reflexion animieren. Der Leitfaden kann in DEUTSCH, ENGLISCH oder FRANZÖSISCH herunter geladen (siehe unterschiedliche Sprachseiten) oder bei der KFPE als Broschüre oder Poster bestellt werden.

Warum dieser Leitfaden?

Der Leitfaden ist gedacht für:

  • Forschende, die eine faire, gleichberechtigte und wirkungsorientierte Partnerschaft mit gemeinsamen Zielen beabsichtigen;
  • Bestehende Partnerschaften, die innovative Forschung und eine Lernkultur auf der Grundlage von gegenseitigem Vertrauen und beidseitiger Verantwortung anstreben;
  • Förderinstitutionen, die Programme für wirkungsvolle und interkulturelle Forschungszusammenarbeit entwerfen;
  • Politische Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger, die ein förderliches Umfeld für wirkungsvolle Forschungszusammenarbeit schaffen wollen;
  • Entwicklungsorganisationen, welche neu gewonnenes Wissen in spezifische Kontexte übersetzen möchten;
  • Internationale Organisationen, die an wissensbasierten Lösungen für globale Herausforderungen interessiert sind.

Grenzüberschreitende und interkulturelle Forschungspartnerschaften bedingen neben der Erarbeitung fundierten Wissens auch einen ständigen Prozess gegenseitigen Lernens und Aufbauens von gegenseitigem Vertrauen und gemeinsamer Verantwortung.

Die 11 Prinzipien der KFPE unterstreichen diesen Prozess. Allerdings gibt es viele Arten von Forschungspartnerschaften, mit unterschiedlichen Anforderungen an Interaktion, Kommunikation und Gegenseitigkeit. Das gilt insbesondere für Kooperationen zwischen reichen und armen Ländern. Die einzelnen Prinzipien müssen also je nach Art der Partnerschaft selektiv angewendet und unterschiedlich gewichtet werden.

Die 7 zentralen Fragen zu grenzüberschreitenden Forschungspartnerschaften zeigen auf, welche Faktoren Partnerschaften in unterschiedlichen Kontexten behindern oder fördern. Damit sollen sie die Leserinnen und Leser darin unterstützen, die Art und Beschaffenheit von konkreten Partnerschaften besser zu verstehen.

Danksagung:
Wir danken allen, welche zur Revision und dem neuen Design der 11 KFPE Prinzipien beigetragen haben. Die vielen wertvollen Vorschläge und Rückmeldungen, welche wir im Rahmen des Entstehungsprozesses und insbesondere eines internationalen Konsultationsprozess erhalten haben, halfen das Endprodukt massgeblich zu verbessern.

Introducing the KFPE Youtube Channel

KFPE Leitfäden für spezifische Herausforderungen

Weitere Literatur zu partnerschaftlicher Forschung

CDE_Policy_Brief_17_Education.jpg
Wissen und Kompetenzen für Nachhaltigkeit durch partnerschaftliche Forschung und Bildung

Die Pandemie macht es überdeutlich: Die grössten Bedrohungen unserer Zeit wirken über nationale Grenzen hinweg, sind miteinander verflochten und lassen sich nur durch gemeinsames, wissensbasiertes Handeln bewältigen. Partnerschaftliche universitäre Forschung

Equitable Research Partnerships
Equitable Research Partnerships

This open access book offers insights into the development of the ground-breaking Global Code of Conduct for Research in Resource-Poor Settings (GCC) and the San Code of Research Ethics. Using

Ethics Dumping Case Studies
Ethics Dumping

This book provides case studies of “ethics dumping” that were largely facilitated by loopholes in the ethics governance of low and middle-income countries. It is instructive even to experienced researchers

KFPE
Haus der Akademien
Postfach
3001 Bern


+41 31 306 93 49
kfpe@scnat.ch

Microsite-Pic

Dort finden sich animierte Clips und Testimonials